Sie sind hier: Startseite / ilb Voices Vol. 1: Video-Interviews mit Baltscheit, Dubosarsky, Klassen, Ness und Vanistendael veröffentlicht
10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite / ilb Voices Vol. 1: Video-Interviews mit Baltscheit, Dubosarsky, Klassen, Ness und Vanistendael veröffentlicht

ilb Voices Vol. 1: Video-Interviews mit Baltscheit, Dubosarsky, Klassen, Ness und Vanistendael veröffentlicht


Martin Baltscheit (© Sebastian Hoppe) / Ursula Dubosarsky (© Vicki Skarrat) / Jon Klassen (© Autumn Le´Brannon) / Patrick Ness (© Debbie Smith) / Judith Vanistendael (© Marco Antonio Fuentes)

 

ilb Voices ist das neue Video-Interviewformat des internationalen literaturfestivals berlin, ein Forum für internationale Autoren und Illustratoren von Literatur für junge Leser. Bei ilb Voices sprechen die Interviewpartner über ihr Selbstverständnis als Künstler, über ästhetische Fragestellungen ihrer Arbeit und darüber, welche Literatur junge Leser brauchen. ilb Voices interessiert sich für Inhalt und Ästhetik von Literatur für junge Leser und gibt den Autoren und Illustratoren außerhalb pädagogischer Kontexte eine Stimme.

Für ilb Voices Vol. 1 konnten Martin Baltscheit (Deutschland), Ursula Dubosarsky (Australien), Jon Klassen (Kanada / USA), Patrick Ness (USA / Großbritannien) und Judith Vanistendael (Belgien) gewonnen werden. Sie waren im September 2014 Gäste des 14. internationalen literaturfestivals berlin und wurden während des Festivals interviewt. Die Gespräche sind ab sofort auf YouTube bzw. auf der ilb-Website abrufbar.

ilb Voices wird im September 2015 beim 15. internationalen literaturfestival berlin fortgesetzt.

 

ILB VOICES VOL. 1 – DIE INTERVIEWS

 

Übersicht ilb Voices

Direktlinks ilb Voices: Martin Baltscheit / Ursula Dubosarsky / Jon Klassen / Patrick Ness / Judith Vanistendael

 

 

 

 

 

 

ILB VOICES VOL. 1 – DIE TEILNEHMER

 

Martin Baltscheit wurde 1965 in Düsseldorf geboren. Er studierte Kommunikationsdesign und ist als Autor vielfach ausgezeichneter Bücher, Hörspiele und Theaterstücke sowie als Illustrator und Sprecher tätig. Sein Bilderbuch DIE GESCHICHTE VOM FUCHS, DER DEN VERSTAND VERLOR (2010) erhielt den Deutschen Jugendliteraturpreis und sein Theaterstück DIE BESSEREN WÄLDER (2010), das 2013 auch als illustrierter Roman erschien, den Deutschen Jugendtheaterpreis. Baltscheit lebt mit seiner Familie in Düsseldorf. Er war 2009 und 2014 Gast des ilb und nahm 2014 außerdem am ilb-Projekt New Level – Computerspiele und Literatur teil.

Website / Wikipedia

Ursula Dubosarsky wurde 1961 in Sydney geboren und wollte bereits im Alter von sechs Jahren Schriftstellerin werden. Sie studierte Englisch und weitere Sprachen, darunter Altisländisch, Latein und Griechisch, und promovierte in englischer Literatur. Bis heute schrieb sie mehr als dreißig Bücher für junge Leser, für die sie international ausgezeichnet wurde. Zu ihren wichtigsten Werken gehören THE FIRST BOOK OF SAMUEL (1995), THE RED SHOE (2006) und THE GOLDEN DAY (2011). Dubosarsky lebt mit ihrer Familie in Marrickville bei Sydney. 2014 war sie erstmalig Gast des ilb, nahm am ilb-Projekt Kulturen des Vertrauens teil und trat im Rahmen ihrer Festivalteilnahme zum ersten Mal in Europa auf.

Website / Wikipedia

Jon Klassen wurde 1981 im kanadischen Winnipeg geboren. Er studierte Illustration und zog 2005 nach Los Angeles. Dort arbeitete er für verschiedene Film- und Videoproduktionen, darunter Coraline (2009). Seine Bilderbücher I WANT MY HAT BACK (2011) und THIS IS NOT MY HAT (2012) waren international künstlerische wie kommerzielle Erfolge, die Klassen zu einem der innovativsten Bilderbuchkünstler der Gegenwart machten. Zu seinen wichtigsten Preisen gehören die Caldecott Medal und der Deutsche Jugendliteraturpreis. Klassen lebt in Los Angeles. Er war 2014 erstmalig Gast des ilb, nahm am ilb-Projekt New Level – Computerspiele und Literatur teil und trat im Rahmen des Festivals zum ersten Mal in Deutschland auf.

Twitter / Tumblr / Wikipedia

Patrick Ness wurde 1971 in Alexandria, Virginia, geboren. Er studierte Englische Literatur in Los Angeles und arbeitete als Journalist u. a. für den Guardian. Ness veröffentlichte sieben Romane sowie eine Kurzgeschichtensammlung. Zu seinen wichtigsten Werken gehören THE KNIFE OF NEVER LETTING GO (2008) und A MONSTER CALLS (2011). Für sein literarisches Werk wurde er u. a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis sowie zweimal mit der Carnegie Medal ausgezeichnet. A MONSTER CALLS wird gerade fürs Kino adaptiert. Ness lebt seit 1999 in London. Er war 2014 erstmalig Gast des ilb und hielt die erste Eröffnungsrede der Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur.

Website / Twitter / Tumblr / Wikipedia

Judith Vanistendael wurde 1974 im flämischen Leuven geboren. Sie studierte Kunst in Berlin, Gent und Sevilla und besuchte eine Comicschule in Brüssel, wo sie inzwischen auch als Dozentin tätig ist. Vanistendael illustrierte die vierteilige ROSIE EN MOUSSA-Kinderbuchreihe (2010, 2012–2014) und gab ihr Comicalbum-Debüt mit dem zweiteiligen DE MAAGD EN DE NEGER (2007 und 2009). Für jeden der zwei Bände war sie jeweils für den Grand Prix des Comic-Festivals in Angoulême nominiert. Auch ihr berührender Comic TOEN DAVID ZIJN STEM VERLOOR (2012) sorgte international für Aufsehen. Vanistendael lebt in Brüssel. Sie war 2012 und 2014 Gast des ilb.