10.ilb - 15.09 bis 26.10.10 - Focus Osteuropa
Sie sind hier: Startseite
24 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp



























Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neuste zuerst) · alphabetisch
Uwe Schütte [D] und Markus Joch [D] erinnern sich an W.G. Sebald
W. G. Sebald setzte sich in seinem Werk mit der Problematik des deutsch-jüdischen Verhältnisses, mit der Bedeutung von Erinnerung und Gedächtnis und der Neuorientierung von Ausgewanderten in der Fremde auseinander. Der Autor der ersten Sebald-Monografie Uwe Schütte, der bei ihm promovierte, und Markus Joch, der über die Sebald-Debatte anlässlich von Alfred Anderschs umstrittener Rolle im Nationalsozialismus schrieb, diskutieren über den 2001 verstorbenen Autor.
Located in Programm / Erinnerung, sprich / 2017
AutorUwe Wittstock
Located in Archiv / / / 2015
AutorVerena Auffermann
Located in Archiv / / / 2010
Zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll erinnern sein Sohn René Böll [D] und Tanja Dückers [D] an den Literaturpreisträger
Heinrich Böll (1917–1985), dessen Romane »Die verlorene Ehre der Katharina Blum« oder »Ansichten eines Clowns« Schullektüre wurden und Bestseller sind, erhielt 1972 den Literaturnobelpreis. Anlässlich seines 100. Geburtstags am 21. Dezember 2017 erinnern sein Sohn, der bildende Künstler René Böll, und die Schriftstellerin Tanja Dückers an ihn.
Located in Programm / Erinnerung, sprich / 2017