30 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp


























Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neuste zuerst) · alphabetisch
AutorAndreas Rostek
Located in Autor*innen / Autor*innen 2017
AutorAndrei Malaev-Babel
Located in Autor*innen / Autor*innen 2017
AutorTanja Dückers
Located in Autor*innen / Autor*innen 2017
HOMMAGE AN CLAUDE LANZMANN
Located in Festival / Programm 2018 / Specials
OLAF KÜHL [D] ERINNERT AN WITOLD GOMBROWICZ [PL]
Located in Festival / Programm 2018 / Erinnerung, sprich
ANTJE RÁVIC STRUBEL [D] ERINNERT AN LUCIA BERLIN [USA]
Located in Festival / Programm 2018 / Erinnerung, sprich
NICHOLAS SHAKESPEARE [GB] ERINNERT AN BRUCE CHATWIN [GB]
Located in Festival / Programm 2018 / Erinnerung, sprich
100 Jahre Oktoberrevolution: Gabriele Leupold [D] und Jürgen Dormagen [D] stellen Andrej Platonows »Die Baugrube« vor
Für die Errichtung eines »gemeinproletarischen Hauses« heben Arbeiter unterschiedlicher Herkunft am Rande einer Großstadt eine Grube aus. Aber die Wucht des sozialistischen Traums erdrückt sie, am Ende haben sie in der Grube eine Utopie begraben. Wie kein anderer beschrieb Platonow in »Die Baugrube« in den zwanziger Jahren die frühe sowjetische Zeit. »Es ist im 20. Jahrhundert kein schöneres, furchtbareres und klügeres Buch über Totalitarismus und Utopie geschrieben worden.« (Andrzej Stasiuk, »FAZ«)
Located in Ablage / / Erinnerung, sprich / 2017
Zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll erinnern sein Sohn René Böll [D] und Tanja Dückers [D] an den Literaturpreisträger
Heinrich Böll (1917–1985), dessen Romane »Die verlorene Ehre der Katharina Blum« oder »Ansichten eines Clowns« Schullektüre wurden und Bestseller sind, erhielt 1972 den Literaturnobelpreis. Anlässlich seines 100. Geburtstags am 21. Dezember 2017 erinnern sein Sohn, der bildende Künstler René Böll, und die Schriftstellerin Tanja Dückers an ihn.
Located in Ablage / / Erinnerung, sprich / 2017
Uwe Schütte [D] und Markus Joch [D] erinnern sich an W.G. Sebald
W. G. Sebald setzte sich in seinem Werk mit der Problematik des deutsch-jüdischen Verhältnisses, mit der Bedeutung von Erinnerung und Gedächtnis und der Neuorientierung von Ausgewanderten in der Fremde auseinander. Der Autor der ersten Sebald-Monografie Uwe Schütte, der bei ihm promovierte, und Markus Joch, der über die Sebald-Debatte anlässlich von Alfred Anderschs umstrittener Rolle im Nationalsozialismus schrieb, diskutieren über den 2001 verstorbenen Autor.
Located in Ablage / / Erinnerung, sprich / 2017